Skip to content

Tag Archives: Roman

Weitergehen

 “Während ich, bevor Karrer verrückt geworden ist, nur am Mittwoch mit Oehler gegangen bin, gehe ich jetzt, nachdem Karrer verrückt geworden ist, auch am Montag mit Oehler. Weil Karrer am Montag mit mir gegangen ist, gehen Sie, nachdem Karrer am Montag nicht mehr mit mir geht, auch am Montag mit mir, sagt Oehler, nachdem Karrer [...]

Unendliche Freude

Die Monster der Weltliteratur enthalten in ihren Titeln oft einen ironischen Wink für den Leser. “Fluss ohne Ufer” von Hanns Henny Jahnn? Dort bin ich nach gut elfhundert Seiten abgesoffen, ohne Land in Sicht. “Zettel’s Traum” von Arno Schmidt? Der Versuch, mehr als ein paar Seiten zu dechiffrieren, verschaffte mir Albträume.  “Dessen Sprache du nicht [...]