Skip to content

Tag Archives: Menschen

Codex Vindobonensis 93 “Medicina Antiqua”

Herrnhuter Sterne

Advent, Ende der 1960er Jahre. Ein winterlicher Abend, die Musiktruhe spielt “Die Nacht ist vorgedrungen” von Jochen Klepper. Ein kleiner, quadratischer Tisch in der Zimmerecke. Darauf der Weihnachtsbaum mit seinen roten Kugeln.
Den großen Ausziehtisch schmückt ein Adventskranz mit dicken weißen Kerzen. An der Decke ein vielzackiger Papierstern, dessen Inneres in einem warmen Glühen leuchtet. “Beglänzt [...]

Angemessener Realismus

Es gibt diesen sozialen Realismus, der unendlich bemüht wirkt; ein bisschen wie die frühe Lindenstraße oder ein gesellschaftskritisch angehauchter Tatort oder wie der Soziokrimi der 1970er Jahre, in dem der Plot im Schleim der Anbiederung untergeht. Gut gemeint, aber nicht gut gemacht.

Die Verbesserung von Deutschland. Drei Vorschläge

Einfach ein Viertel aller Hindernisse auf dem Weg zu Glück und Zufriedenheit ersatzlos streichen: 25% aller Regelungen in allen Rechtsgebieten außer dem Straf- und dem Prozessrecht, 25% aller Ampeln und Verkehrszeichen, 25% aller Trash-Sendungen in der Glotze. Weitere Vorschläge werden gerne entgegengenommen.
Wer Vaterbücher (“Doch noch Vater. Und jetzt erklär ich euch ganz ausführlich, wie’s mir [...]

Die zivilisatorische Idee

Der Elektrotechniker Anton Schmid, am 9. Januar 1900 als Sohn eines Postbeamten geboren, ist 39, als ihn der Marschbefehl erreicht. Trotz seines Alters für kriegsverwendungsfähig befunden, wird er zu den in der Etappe eingesetzten Sicherungstruppen abgeordnet. Im Spätsommer 1941 dient er in Wilna, Litauen, als Feldwebel bei der 2. Kompanie des Landesschützen-Batallions 898. Er leitet [...]

Literatur und Krieg

Der Stellungskrieg 1914 – 1918 im Westen ist der erste technologische Krieg der Weltgeschichte. Er ist durch die Technik zu einem Stellungskrieg erstarrt, und er soll durch Technik wieder zu einem Bewegungskrieg aufgelöst werden.

Ravergirl

Die 15jährige Maria Antonia ist nichts weiter als ein Pfand für die Heiratspolitik ihrer Mutter, der österreichischen Kaiserin Maria Theresia. 1770 wird sie zur Gattin des jungen französischen Thronfolgers Louis bestimmt. In einem Rite de Passage betritt sie ihre neue Heimat vollkommen nackt und wird neu eingekleidet; nichts soll an ihre alte Existenz erinnern.

Die paradoxe Situation der Gegenwart (2)

Effizienz. Qualität. Exzellenz. Drei Worte, die in jedem Hausaltar eines Managers in eine elektrische Gebetsmühle eingespannt sind, Tag und Nacht rotieren und das neoliberale Karma befördern. Und es hat geklappt: Verschwendung und Schlendrian sind verschwunden, Dummheit und Drückebergerei vergangen. So gut wie alle Lebensbereiche sind vom neoliberalen Karma erfasst worden. Alles ist effizient und exzellent, [...]

Die paradoxe Situation der Gegenwart (1)

Die Straße vor meiner Wohnung ist eine Metapher für unsere Gegenwart: Sie ist bis ins Letzte überreguliert, so dass sie Verkehr weniger ermöglicht als verhindert.

Zwei Lebensläufe

August Wilhelm H. wird am 16. September 1893 in Letmathe geboren. Er fällt schon als Kind durch technisches Interesse auf und besucht das Realgymnasium in Iserlohn. Nach dem Abitur studiert er Physik an der Universität Gießen. Das Studium lässt ihm genügend Zeit, eigenen Ideen nachzugehen, deren ungewöhnlichste direkt im ersten Semester entsteht, als er, während [...]