Skip to content

Tag Archives: II. Weltkrieg

Herr Eichinger, übernehmen Sie!

Geschichte

Die zivilisatorische Idee

Der Elektrotechniker Anton Schmid, am 9. Januar 1900 als Sohn eines Postbeamten geboren, ist 39, als ihn der Marschbefehl erreicht. Trotz seines Alters für kriegsverwendungsfähig befunden, wird er zu den in der Etappe eingesetzten Sicherungstruppen abgeordnet. Im Spätsommer 1941 dient er in Wilna, Litauen, als Feldwebel bei der 2. Kompanie des Landesschützen-Batallions 898. Er leitet [...]

Drei Dichter im Krieg

Ausgestorbene Straßen, verlassene Gärten; ein endlos langer Heerzug wandert müde durch die sanft gewellte Landschaft. Es gibt keine Feinde, sie sind tot oder geflohen. Die Häuser sind herrenlos, die Kühe werden nicht mehr gemolken, Hunde und Ziegen irren umher. Überall stehen die Türen offen. Die Krieger spazieren in die Wohnungen, nehmen Platz und speisen aus [...]

Der Bildungsbürger im Krieg

Rom, Hauptbahnhof, im Sommer 1943. Ein Enddreißiger sitzt auf dem Vorplatz in der Sonne, beobachtet das Kommen und Gehen der Menschen. Hin und wieder kritzelt er in sein Tagebuch. Auch ohne Uniform erkenne er einen Offizier sofort an seinem dümmlich-brutalen Gesicht, notiert der Gefreite Gerhard Nebel aus Koblenz.

Wie Kurt Vonnegut einmal beinahe seinen Pazifismus vergessen hätte

Kurt Vonnegut ist im 2. Weltkrieg zum Pazifisten geworden. Seine eigenen Kameraden haben ihn in Dresden zum Pazifisten gebombt. Nur einmal, kurz nach der Rückkehr aus dem Krieg, hätte er seinen Pazifismus beinahe vergessen – als ihm sein Onkel die Hand auf die Schulter legte und sagte: “Du bist jetzt ein Mann.” Kurt Vonnegut fühlte [...]