Skip to content

Tag Archives: Gesellschaft

Die paradoxe Situation der Gegenwart (4)

Auf der einen Seite gibt es Bildung und auf der anderen das Gerede darüber. Wer sich – statt um seine persönliche Bildung – um den Diskurs über Bildung kümmert, entdeckt erstaunliche Dinge: Es gibt da zum Beispiel die Rede von der Elite und ihrer Exzellenz.

Die 2. Generation

Das Selbstporträt aus den 1880er Jahren, eine Bleistiftzeichnung, zeigt Walther Rathenau als grüblerisch blickenden jungen Mann. Er ist an Malerei und Literatur interessiert, studiert aber Physik, Chemie, Maschinenbau und Philosophie. 1892 tritt er in die väterliche Firma ein. Der Manager Walther Rathenau baut die AEG zu einem globalen Konzern aus. Der philosophische Autor analysiert die [...]

Der Gründer

Als Dietrich Bassermann 1654 nach Ostheim zieht, um die zerstörte Mühle an der Straße nach Windecken aufzubauen, beginnt er ein riskantes Unternehmen. Ostheim, eine kleine und ehemals wohlhabende Marktgemeinde in der Grafschaft Hanau, wird 1635 erst von weimarischen, dann von kaiserlichen Truppen geplündert und abgebrannt. Seit diesem Jahr ist Ostheim verödet. Erst nach dem Westfälischen [...]

Eine Künstlerpersönlichkeit

Seit 1958 arbeitet der 1910 geborene Bauer Franz Gsellmann aus Kaag in der Steiermark an seiner Weltmaschine. Sie steht in einer kleinen Kammer neben seinem Hof, sechs Meter in der Breite und drei Meter in der Höhe. Der Bauer Franz Gsellmann baut folgendes in die Weltmaschine ein: Vogelpfeifen, Kruzifixe, Lampenschirme, Zahnräder, eine Sauerstoffflasche, einen Taucherhelm, [...]

Kreativ in Hildesheim

“Tutorium”. Was für ein kurioses Wort. Was für eine kuriose Angelegenheit. (Laetizia)
Die erste Woche eines Erstsemesters ist die erste Woche in einem Land, dessen Sprache er nicht versteht. Es ist die erste Woche in Hildesheim, der kleinsten Großstadt Niedersachsens, und es ist die erste Woche im Studiengang “Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus”. Worum geht es?

Kommentar

Mir gefällt der gegenwärtige Zustand der Republik überhaupt nicht. (Marcus Tullius Cicero)

Luhmanns Gehirn

Die Geschichte des Zettelkastens ist die Geschichte der geistigen Arbeit. Es gibt davon viel zu erzählen: Die Geschichte von Aufstieg und Fall der Zettel, die Geschichte vom Zettelkasten, der mehr weiß als sein Besitzer und die Geschichte vom Zettelkasten, der seinen eigenen Traum gebiert.

Die zivilisatorische Idee

Der Elektrotechniker Anton Schmid, am 9. Januar 1900 als Sohn eines Postbeamten geboren, ist 39, als ihn der Marschbefehl erreicht. Trotz seines Alters für kriegsverwendungsfähig befunden, wird er zu den in der Etappe eingesetzten Sicherungstruppen abgeordnet. Im Spätsommer 1941 dient er in Wilna, Litauen, als Feldwebel bei der 2. Kompanie des Landesschützen-Batallions 898. Er leitet [...]

Die paradoxe Situation der Gegenwart (3)

Es ist interessant, die Hersteller von Produkten minderwertiger Qualität über ihre Erzeugnisse reden zu hören. Irgendwann fällt das Wort “wertig”, meist im Zusammenhang mit dem Erscheinungsbild der Verpackung. Ein gerade noch vorhandener Rest kreatürlicher Scheu scheint den Gebrauch von Worten wie “hochwertig” oder “wertvoll” zu verhindern. Sie wissen, was sie tun.

Kurze Geschichte des deutschen Waldes

Niemand in diesem Teil Germaniens kann behaupten, bis an das Ende des Waldes gekommen zu sein, auch wenn er 60 Tagereisen vorgedrungen war. (Gaius Iulius Caesar, De Bello Gallico, VI, 25)
Obwohl sich das Land nach seiner Erscheinung beträchtlich unterscheidet, ist es doch im allgemeinen entweder mit schrecklichen Wäldern oder abscheulichen Sümpfen bedeckt. (Publius Cornelius Tacitus, [...]