Skip to content

Eine Künstlerpersönlichkeit

Seit 1958 arbeitet der 1910 geborene Bauer Franz Gsellmann aus Kaag in der Steiermark an seiner Weltmaschine. Sie steht in einer kleinen Kammer neben seinem Hof, sechs Meter in der Breite und drei Meter in der Höhe. Der Bauer Franz Gsellmann baut folgendes in die Weltmaschine ein: Vogelpfeifen, Kruzifixe, Lampenschirme, Zahnräder, eine Sauerstoffflasche, einen Taucherhelm, kleine Windmühlen, eine Trockenhaube, zwei Blaulichter, vier Porsche-Gebläse, eine Spielzeug-Weltraumkapsel aus Japan, 25 Elektromotoren und zwei tausend andere Dinge. Der Bauer Franz Gesellmann gilt in seinem Heimatdorf als Sonderling. Er beendet die Konstruktion im Jahre seines Todes, 1981.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
*
*