Meine Abende mit Herodot. Ryszard Kapuscinski nachgerufen

Herodot? Der Vater der Geschichtsschreibung!

Das könnte eine Sentenz aus dem Wörterbuch der Gemeinplätze sein, doch es spiegelt genau den Stand meiner Kenntnis bis Ende 2005 wieder. Im Hinterkopf, dem Silo für geistig Halbverdautes, waberten die Vorstellungen „schwierig zu lesen“ und „stilistisch irgendwo zwischen dem Gilgamesch-Epos und der Ilias anzusiedeln“ umeinander. Doch dann …

„Meine Abende mit Herodot. Ryszard Kapuscinski nachgerufen“ weiterlesen

Notizen zu Kultur und Geist

Denkschriften. de gehört mir schon länger, aber bisher fehlte mir der Elan, aus der Domain mehr zu machen als eine Umleitung auf meine berufliche Homepage (die hier nicht interessiert).

Doch in den ruhigen Tagen zwischen Weihnachten 2006 und Neujahr 2007 habe ich in mir das dringende Bedürfnis gespürt, folgendes zu tun:

  • ausschließlich über Themen zu schreiben, die mich interessieren
  • ausschließlich in einem Stil zu schreiben, der mich anspricht

Kurz und gut, Denkschriften.de ist ein Antidepressivum, dessen Wirkung Sie lesen können. Als Einmanntextfabrik habe ich ein schlappes Vierteljahrhundert Erfahrung im Schreiben für andere. Hier schreibe ich nur für mich.

Wer meine Notizen zu Kultur und Geist interessant findet, ist herzlich zu regelmäßigen Besuchen eingeladen. Alle anderen mögen sich ein eigenes Reservat suchen; im Netz gibt es für jeden etwas.